Dez 262012
 

Wer den Sparerpauschbetrag regelmäßig pro Jahr ausnutzt kann die Abgeltungssteuer sparen.

Anleger sollten ihre Anlagestrategie auch auf die steuerlichen Vorteile ausrichten, die mit der Abgeltungssteuer entstanden sind. Wer den Sparerpauschbetrag mit dem Freistellungsauftrag nicht allein durch Zinsen ausnutzt, sollte in seinem Depot nachsehen, ob dort beispielsweise Kapitalerträge schlummern, die bei einem Verkauf abgeltungssteuerpflichtig sind und über den dann zur Verfügung stehenden Freistellungsauftrag hinausgehen.

Weitere Infos in der Pressemitteilung zum Sparerpauschbetrag:

Anleger denken um:

Die Haltestrategien für Anleger sind out. Heute werden Anleger aktiv und managen ihr Depot aktiver im steuerlichen Sinne.

Tipp: Realisieren Sie Kapitalerträge in der Höhe des noch ausstehehenden Freibetrages im Freistellungsauftrag. (Die Summe der Freistellungsaufträge solte dabei nicht den Sparerpauschbetrag übersteigen.)

Die Realisierung kostet zwar Verkaufsprovisionen und der Kauf des selben Wertpapiers kostet wieder Kaufprovision. Dennoch  ist es in vielen Fällen lohnenswert für Anleger. Kalkulieren Sie deshalb den Sparer-Pauschbetrag und prüfen Sie regelmäßig ihren Wertpapierbestand nach realisierbaren Gewinnen zur Ausnutzung der Freibeträge.

Tipp: Verluste realisieren

Sind Wertpapiere nach Einführung der Abgeltungssteuer erworben worden und der Freistellungsauftrag und der Sparer-pauschbetrag wurde überschritten, so ist durch eine Verlustrealisierung unter Umständen eine Gutschrift zuviel gezahlter Abgeltuntgssteuer zu erwarten.

Tipp: Teilen Sie ihren Freistellungsantrag richtig auf!

Auch für 2013 ist der Sparer-Pauschbetrag weiterhin bei 801 € für Ledige und 1.602€ für Verheiratete. Bereits vor der Zahlung von Kapitalerträgen aus Zinsen und Realisierung von Kursgewinnen sollten die Freistellungsauftrag richtig gestellt werden.

Tipp: Steueridentifikationsnummer nicht vergessen. 

Wer heute einen Freistellungsauftrag erteilt solte unbedingt die Steueridentifikationsnummer auf dem Formular bereitstellen. Ohne Steueridentifikationsnummer wird die Erfassung des Freibetrages technisch nicht mehr möglich sein.

Alle Freistellungsaufträge sollten zudem um die Steueridentifikationsnummer ergänzt werden. In 2016 werden Freistellungsaufträge ohne Steueridentifikationsnummer ersatzlos gestrichen. Denken Sie heute an die Ergänzung der Steuer ID. im Freistellungsauftrag.

Mitnehmen sollten Anleger, dass Sie sich mehr um die Ausnutzung des Sparer-Pauschbetrages kümmern und so in der Lage sind, Abgeltungssteuern zu sparen.

Mit dieser Maßnahme mindern zu viel gezahlte Abgeltungssteuern nicht die Kaufkraft des angelegten Kapitals.

  One Response to “Sparerpauschbetrag auch wirklich nutzen Tipps für Anleger”

  1. Danke für die vielen Tipps. Will demnächst auch tätig werden und möglichst viele Kosten einsparen, damit mehr investiert werden kann.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.