Jul 042013
 

Anleger lieben Geldanlagen mit festen Zinsen, eine kalkulierbare Rendite

In den nächsten Artikeln werden einige Informationen zu Anlageprodukten erscheinen, die sich mit festen Zinsen befassen und einer möglichen kurzfristigen Zinswende. Viele Anleger lieben Anlageprodukte mit festen Zinsen. Vielleicht sind andere Geldanlagen auch interessant und bringen etwas mehr Rendite, als das Tagesgeld, ein.
Wichtig in dieser Serie erscheint jedoch von Beginn an, dass jeder Anleger eine eigene Anlagestrategie befolgt und nach seinen Bedürfnissen und Erfahrungen handelt. Diese Informationen zu festen Zinsen in der Geldanlage dienen der zusätzlichen Information.

Steht eine Zinswende bevor?

Aktuell scheinet es so, dass eine Zinswende bevorsteht. Eine Zinswende, die viele Berater nicht kennen und auch die Gefahren nicht erahnen. Selbst viele jüngere Anleger haben sich in der Vergangenheit nicht mit steigenden Zinsen auseinandersetzen müssen. Ein Festgeld mit höheren Zinsen, ein Zinshopping, und schon war die Sache geritzt. Natürlich sanken die Zinsen weiter und jeder bedauert im Nachhinein die Entscheidung, sich nicht langfristig gebunden zu haben. Zinstrends, mit Ausnahme der zwischenzeitlichen kurzen Zinszyklen, waren auch in der Vergangenheit eher langfristiger Natur.

Banken offerieren den Kunden gerne Geldanlagen mit langen Laufzeiten

Auch heute werden bei vielen Banken Angebote offeriert, die mit langen Laufzeiten und festen Zinsen ausgestattet sind. Wer sich jetzt „weichkochen“ lässt, wird vermutlich zu den Verlierern gehören. Banken kaufen jetzt billig Zinsen ein!

Zukünftige Risiken minimieren und Rendite steigern!

„Davor möchte ich Sie mit dieser Artikelserie schützen. „

Aussagen, die ich immer wieder höre:

 „Mit Festzinsen aus bestimmten Anlageprodukten habe ich mich wohl gefühlt!“

„Sind feste Zinsen auch weiterhin noch interessant?“

Dieser Artikel wird im Laufe der Zeit vervollständigt. Informationen zu Schuldverschreibungen, nachrangigen Anleihen, Privaten Krediten, Privatdarlehen, Anlagezertifikaten Tagesgeldern, Festgeldern sowie andere festverzinsliche Wertewerden in den zukünftigen Artikeln ihren Platz finden.

Ein Schwerpunkt dieser Serie wird auf die Risiken, die Chancen der Anlageprodukte und auf eine mögliche abzuleitende Anlagestrategie gelegt, die bei einer zunehmenden Schwankungsintensität der Zinsmärkte auftreten können. Dabei stellt diese Serie keine Anlageberatung dar.

Ist die Zinswende bereits eingeläutet?

Verfolgen Sie die Presse und die Äußerungen der Notenbankenchefs. Damit ist die amerikanische Notenbank gemeint und auch die europäische Notenbank.

Kein Notenbanker wird Ihnen ins Gesicht sagen: „Ab morgen steigen die Zinsen!“
Die Ausdrucksweise dieser Notenbanker ist sehr differenziert zu betrachten. Die Notenbanker geben lediglich Hinweise, dass die Spielräume für Zinssenkungen eingeengt sind oder dass gewisse Liquiditätsprogramme auslaufen oder „die Zinsen werden für einen ausgedehnten Zeitraum niedrig bleiben“, so Draghi. Daraus sollten Marktteilnehmer Konsequenzen ziehen

Zinssenkungszyklus bald beendet?

Ich gehe lediglich davon aus, dass die Zeit sinkender Zinsen sich dem Ende zuneigt und die Phase niedriger Zinsen beendet wird. 30 Jahre Zinssenkung oder seitwärtslaufende Zinsen können bald der Vergangenheit angehören.

Sowohl in den USA als auch in Europa sind die niedrigen Zinsen ein von der Zentralbank gesteuertes niedriges Zinsniveau. Freie Märkte können durch solch massiv eingesetzte Liquiditätsmengen an Geld zu Irritationen führen. Gelder werden nicht investiert sondern langfristig angelegt. Aus den letzten Äußerungen des US Notenbankchefs, weniger Liquidität zur Verfügung zu stellen, haben die Zinsmärkte bereits heftig reagiert. Langlaufende Anleihen wurden an den Markt gegeben und es kam zu hohen Kursverlusten bei Anleihen und das weltweit. Welche Anlagestrategien oder Anlageprodukte für Privatanleger zur Verfügung stehen, werden in nächster Zeit hier aufgeführt.

Sofern Sie eine Frage zu Geldanlagen mit festen Zinsen haben, die öffentlich zu beantworten sind, bitte ich Sie diese zu stellen.

Gefällt Ihnen die Serie, so freue ich mich auch über einen Like, einen Kommentar oder eine social Empfehlung.

  3 Responses to “Rendite mit Geldanlagen durch feste Zinsen”

  1. feste Zinsen sind gut wenn man genau die Phase erwischt, wenn die Zinsen sinken- das sollte bei der Geldanlage bedacht werden. Andersrum bei Krediten sollte jetzt der Zins langfristig festgemacht werden. Die Zinswende wäre sicherlich eingeläutet bei dem Wirtschaftsboom in Deutschland. Aber in Europa ticken die Uhren anders und wird haben eine italienische EZB. Leichtes Geld, niedrige Zinsen viel Liquidität. Langlaufende Anleihen bergen Risiken.

  2. an Anna , dass kann schon sein dass die Zinsen wieder steigen werden, aktuell scheint jedoch, dass die Zentralbank die Zinsen weiter nach unten manipuliert. Gegen Zentralbanken kann man nichts machen, außer Sorros natürlich. Wer eine gute Rendite für seine Geldanlagen möchte, sollte umdenken. Zinsen für eine lange Laufzeit können bei Anleihen negativ wirken, Mittelfristige Geldanlage, beispielsweise für die Investition in Privatdarlehen erhält für bis zu 5 Jahre Anlagedauer feste Zinsen und hohe Zinsen.

  3. Ich glaube auch, dass die Zinsen leicht steigen werden, dann kommt es auch wieder zu kalkulierbaren festen Zinsen. 10 jährige Anleihen, auch Unternehmensanleihen meide ich. Wir haben die die Rentenfonds gesehen, die alle in die Knie gegangen sind und gerad als die Kurse hoch waren, haben viele noch Rentenfonds gekauft. Wieder mal typisch. Nun heißt es sicherlich, mit Verlust verkaufe ich nicht. Obwohl es mit der Abgeltungssteuerstrategie besser für Anleger funktioniert. Die Zinswende bringt Tücken mit sich .

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.