Aug 072012
 

Geldanlage Altersvorsorge – Anlageziel angenehmer Lebensabend

Viele erfahrene Anleger werden in eine Schublade gesteckt. Geben Sie mit der Geldanlage für die Altersvorsorge bei der Bank gegenüber ihr Anlageziel als Altersvorsorge an, dann wird das Angebot plötzlich rar.

Anlageziel Geldanlage für die Altersvorsorge

Dieses Anlageziel,  Geldanlage für die Altersvorsorge, kommt einer Diskriminierung gleich. Berater sollten von Gesetzes wegen, diesen Anlegern Produkte empfehlen, die kapitalgesichert sind oder Geldanlageformen wie sichere Bundesschatzbriefe (werden nicht mehr aufgelegt), sichere Finanzierungsschätze (werden nicht mehr aufgelegt, „sichere Sparbriefe“ oder „sicheres Tagesgeld“. Auf Grund der Bankenkrise wissen wir, dass es kein sicheres Geld mehr gibt.

Die Politik will uns doch mit der Abschaffung der vermeintlich sicheren Bundeswertpapiere sagen, dass es für Anleger keine sicheren Anlagen mehr gibt. Werden das auch die Gerichte so verstehen?

Vorsorgesparen und Inflation

Viele Anleger denken aber erheblich weiter als der Gesetzgeber es wünscht. Auch das Vorsorgesparen unterliegt der Inflation und den Gefahren von Wertschwankungen wie bei offenen Immobilienfonds, eine ehemals als sicher geglaubte Anlage für Vermögen im Alter. Alternativen dafür sind vorhanden (Tipp Strategiedepot).

Geld für die Altersvorsorge in der Zwickmühle

Weil das Geld für die Altersvorsorge sein soll, haben Berater kaum Chancen Finanzinstrumente anzubieten, die beispielsweise Inflationsrisiken mildern. Mit Inflationsanleihen wäre es möglich. Dagegen spricht aber, das Emittentenrisiko, das Emittentenveränderungsrisiko oder die Laufzeit mit dem Kursänderungsrisiko. Oder gibt es überhaupt keine Inflation  während dieser Zeit?

Erfahrene Anleger waren es gewohnt in Produkte zu investieren, die Chancen auf einen höheren Wertzuwachs aufweisen. Deshalb suchen Anleger keine Banken  mehr auf, weil deren Berater selbst die Gefahr sehen irgendwann mal durch das Ko Kriterium der Altersvorsorge in der Anlageberatung in ein schlechtes Licht gerückt werden zu können.

Hier ist der Gesetzgeber gefragt, eine einvernehmliche Lösung zu schaffen, die Diskriminierung von Vermögen für das Alter zu unterbinden. Gleiches gilt doch für die Diskriminierung in den Arbeitsverträgen ab einem bestimmten Alter aus dem Betrieb auszuscheiden weil die Altersgrenze erreicht wird.

Vermögensvorsorge und Inflation

Viele Vermögensvorsorgen verlieren seit Jahren inflationsbedingt an Wert. Das kann nicht im Sinne des Gesetzgebers sein, der nach außen hin eine private Altersvorsorge fördert. Die aktuelle negative Realverzinsung bei Tagegeldern oder Wertpapieren mit festem Zins sollte ein Signal für alle Beteiligten sein, gerade für Vermögensvorsorgen im Alter eine Chancengleichheit herzustellen. Die Rentner in der Bunderepublik haben im Übrigen in den letzten 10 Jahren durch die vielen zusätzlichen Belastungen keinen realen Zuwachs ihres Einkommens erleben können.

Hier wird unsere Gesellschaft gefordert neue Rahmenbedingungen zu schaffen, damit eine Vermögensvorsorge zu einem Vermögenserhalt bis ins hohe Lebensalter gewährleistet ist.

 

 

  4 Responses to “Mein Geld ist für die Altersvorsorge”

  1. Die Geldanlage für die Altersvorsorge ist ein schwierig zu lösendes Problem. Diese soll inflationsgeschützt und hochverzinslich über Jahrzehnte erfolgreich für den Lebensabend angelegt sein. Weil das Vorsorgesparen erheblichen Schwankungen unterworfen ist, sollte jährlich überprüft werden, ob die Sparquote für die Altersvorsorge ausreichend ist. Nur Geld zurücklegen im Tagesgeld anlegen und es für die Altersvorsorge zu bestimmen funktioniert nicht so einfach. In der Regel ist es so, langfristige Anlage, höhere Zinsen. Je älter der Vorsorgesparer ist, je kürzer sollte dann die Anlageform sein. Die persönliche Vermögensvorsorge wird immer wichtiger. Deshalb sollte man auf alternative Geldanlagen durchaus zurückgreifen

  2. Die Geldanlage für die Altersvorsorge ist ein schwierig zu lösendes Problem. Diese soll inflationsgeschützt und hochverzinslich über Jahrzehnte erfolgreich für den Lebensabend angelegt sein. Weil das Vorsorgesparen erheblichen Schwankungen unterworfen ist, sollte jährlich überprüft werden, ob die Sparquote für die Altersvorsorge ausreichend ist. Nur Geld zurücklegen im Tagesgeld anlegen und es für die Altersvorsorge zu bestimmen funktioniert nicht so einfach. In der Regel ist es so, langfristige Anlage, höhere Zinsen. Je älter der Vorsorgesparer ist, je kürzer sollte dann die Anlageform sein. Die persönliche Vermögensvorsorge wird immer wichtiger. Deshalb sollte man auf alternative Geldanlagen durchaus zurückgreifen

  3. @Julia vielleicht ist es doch richtig eine Altersvorsorge zu treffen. Auch wenn die Inflation etwas wegnimmt. Ziel soll es doch sein mehr als die Inflation zu erwirtschaften, damit man später eine kleine Zusatzrente oder ein zusätzliche Kapital im Alter hat.

  4. Wenn man den Artikel liest, versteht man überhaupt nicht, warum die Tochter von Minister Albrecht zur Zeit private Altersvorsorgemaßnahmen von den Menschen fordert. Sie müsste doch wissen, dass ihnen das eigentlich nicht wirklich etwas bringt. Sie könnte genauso sagen: Leute, Ihr habt doch bestimmt noch ein paar Strümpfe im Schrank…

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.