Jun 142013
 

Es ist wichtig zu wissen, welches Gemeinschaftskonto geführt wird!

In meinem Leben bin ich immer wieder von Freunden gefragt  worden, warum meine Frau und ich kein Gemeinschaftskonto haben. Alle unsere  Freunde und Bekannte haben, so erfragten wir, ein gemeinsames Konto oder meinten ein gemeinsames Konto zu haben.

Einige haben Gemeinschaftskonten, die als „Und Konto“ gelten  und einige haben Konten, die als „Oder Konto“ gelten. Beides sind also  Gemeinschaftskonten.

Gemeinschaftskonto als „Und Konto“

Bei einem gemeinschaftlichen „Und-Konto“ dürfen beide  Kontoinhaber nur gemeinsam verfügen. Sie müssen als theoretisch gemeinsam zur  Bank gehen und kontrollieren sich selbst bei der Barverfügung. Komisch: Jeder  hat eine Kreditkarte und auch eine ec-Karte. So wird das ursprünglich gewollte „Und  Konto“ umgangen.

Gemeinschaftskonto als „Oder Konto“

Bei einem sogenannten „Oder Konto“ dürfen die Kontoinhaber allein über das Guthaben oder den Kredit verfügen. Hier ist jeder Partner also frei in der Verfügung.

Gemeinschaftskonto im Todesfall

Im Todesfalle wird das „ Und-Konto“ gesperrt und die  Erbschaftsansprüche müssen geklärt werden.

Der zurückgebliebene Partner wartet auf die Freigabe. Auch  eine Verfügung über den Tod hinaus nehmen Banken nicht an. Vielleicht gibt es Unterschiede in der Handhabung.

Im Todesfall wird auch das „Oder-Konto“ von der Bank  gesperrt. Auch hier wartet der Hinterbliebene Partner auf die Klärung der Erbschaftsangelegenheiten.

Mitunter sperren Banken die Konten, weil sie eine Todesanzeige gelesen haben. Falls es mal ein Namensverwechslung war:  „Na denn, ein Fehler vom Amt“.

 

Etwas Bargeld ist wichtig – „Bargeld lacht“

Als Empfehlung kann man nur aussprechen, ausreichend Bargeld ím Falle des Ablebens des Partners zur Verfügung zu haben. Es kann ja auch in Form eines Sparbuchs bereit gehalten werden.

Welche Maßnahme kann zusätzlich im Vorwege getroffen werden?

Beide Ehepartner führen selbständig Konten und sorgen so  dafür, dass sie ausreichend Geld für eine Überbrückung bis zur Klärung der  Erbschaftsangelegenheiten haben. Je nach Größe des Vermögens sind  Entscheidungen zu treffen.

Weitere Informationen zu Gemeinschaftskonten finden sie
hier:

Probleme bei Gemeinschaftskonten Grundsätzliches und 

Gemeinschaftskonto birgt steuerliche Risiken 

Grundsätzlich können steuerliche Risiken hauptsächlich bei  größeren zu vererbenden Vermögen mit Gemeinschaftskonten entstehen können.  Erblasser und Erben sollten grundsätzlich Unterlagen aufbewahren, die die  Herkunft und die Zuordnung des Vermögens aufweisen.

Wertpapiere Im Gemeinschaftskonto

Sind beispielsweise Wertpapiere im Bestand, so treten doch  allein heute schon Probleme auf. Ich glaube nicht, dass beide Partner die  gleichen Ziele und die selben Kenntnisse und Erfahrungen in der Anlage mit Wertpapieren haben. Allein aus diesem Grund ist eine Trennung der Konto- und
Depotführung erforderlich.

Fazit für mich:Grundsätzlich bleibe ich persönlich dabei – soviel Vertrauen  muß sein – wir führen jeweils Einzelkonten mit gegenseitiger Vollmacht.

Wenn Ihnen der Artikel gefällt freue ich mich über ein „Like it“

Kommentieren Sie den Artikel!

Wie ist Ihre Meinung zum Gemeinschaftskonto?

  3 Responses to “Ein Gemeinschaftskonto ist nicht problemlos”

  1. Grennte Konten sind für mich das A u O. Banken traue ich nicht. Lieber auch ein Sparbuch mehr für den schlimmsten Fall. Rest natürlich ins depot damit es zügig verkauft werden kann. Wird es online geführt, kann man den Verkauf selbst steuern und auch die Kontoverbindung. Leider gibt es lästige Nachfragen aber was solls . Lieber Anrufe von der Bank als kein Geld zur Verfügung zu haben.

  2. […] Gehörst Du auch zu den Menschen, für die es selbstverständlich ist mit ihrer Liebsten oder ihrem Libsten ein gemeinsames Konto zu führen? Toll, wenn das Vertrauen groß ist und die Beziehung so gut funktioniert. Aber ein Gemeinschaftskonto kann auch Probleme bereiten, deren Ursache nicht in der Partnerschaft liegen. Was Du über Gemeinschaftskonten wissen solltest, erklärt Juliane Wehnsen in ihrem Artikel Ein Gemeinschaftskonto ist nicht problemlos. […]

  3. Also ich bin auch für getrennte Konten. Das erspart im Zweifelsfall viel Ärger und Stress. Ich habe schon Fälle erlebt, wo beim Ableben eines Partners das ganze Konto gesperrt war. Gerade in solchen Situationen braucht man Geld und wenn man dann nicht rankommt, ist das echt ärgerlich. Deshalb lieber getrennte Konten.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.