Feb 232014
 

Renditestarke und zugleich sichere Geldanlage ist auch
heute noch möglich!

Ereignisse wie die Insolvenz von Prokon, Infinus und weiteren Kapitalanlagegesellschaften der letzten Jahre sorgen für sehr viel Unsicherheit und wecken nicht gerade das Vertrauen der Endverbraucher in die Branche. Trotz dieser Vorkommnisse, die mehr als nur bedauerlich sind und was mir für jeden einzelnen Anleger sehr leid tut, gibt es weiterhin Unternehmen, die mit den Geldern ihrer Kunden vertrauenswürdig umgehen, sicher anlegen und mit der notwendigen Professionalität ihre Tätigkeit als Vermögensverwalter ausüben.

Seit vielen Jahren bin ich im Auftrag meiner Kunden unterwegs und suche stets nach Kapitalanlagemöglichkeiten, von denen ich überzeugt bin und auch selbst mein Geld dort anlegen würde und zum Teil auch habe. Über einen Zeitraum von gut 2 Jahren habe ich in der Vergangenheit eine Schweizer Vermögensverwaltung und deren Ergebnisse beobachtet und genau unter die Lupe genommen. Nach vielen Telefonaten mit den unterschiedlichen Entscheidungsträgern und Besuchen direkt vor Ort, habe ich die Entscheidung gefällt, meinen Kunden die Dienste dieser Vermögensverwaltung anzubieten. Und dies war auch gut so! – Denn all meine Kunden, die einen Teil ihres Vermögens von dieser Vermögensverwaltung betreuen lassen, konnten in der Vergangenheit nur positive und immer zweistellige Wertentwicklungen nach Kosten und teilweise auch nach Steuern verbuchen.

Unter meiner Internetseite, optimale-geldanlage, stelle ich die einzelnen Vorzüge und Besonderheiten dieser Kapitalanlagemöglichkeit näher dar. Ebenso erhalten Sie hier Informationen über die monatlichen und jährlichen Ergebnisse, die von der Vermögensverwaltung erzielt werden konnten. Doch hier an dieser Stelle möchte ich auf den einen oder anderen Punkt näher eingehen, der mich und auch meine Kunden überzeugt hat, Gelder hier zu investieren.

„Solch eine Rendite ist nicht seriös“

Ich muss zugeben, wenn ich heute von Erträgen im zweistelligen Bereich spreche, stößt dies bei vielen Anlegern auf eine ablehnende Haltung. „Solch eine Rendite ist nicht seriös“ oder „Da kann es nicht mit rechten Dingen zugehen“ – muss ich mir häufiger anhören und wie eingangs schon erwähnt, ist solch eine Reaktion bei den aktuellen Marktereignissen auch teilweise verständlich. Doch alle Kapitalanleger da draußen, müssen auch einmal begreifen, dass es in dieser Republik nicht nur Verbrecher gibt, die Ihnen lauthals riesige Renditen versprechen und später mit dem Geld der Kunden verschwinden oder veruntreuen. Sondern es gibt auch seriöse Anbieter, die sich über einen langen Zeitraum eine Reputation aufgebaut haben und ziemlich viel von dem verstehen, was sie Tag für Tag machen. So auch mein Partner, eine Schweizer Vermögensverwaltung. Hier arbeiten ausschließlich Profis aus dem Banken- und Börsensegment, die sich schon über einen Zeitraum von 16 Jahren um die Gelder ihrer Kunden (Privatanleger, kleine Banken und Stiftungen) kümmern und Jahr für Jahr immer sicherer die erstreben Ertragsziele von 15 Prozent pro Jahr erreichen. Nun aber zu den wichtigsten Merkmalen und Vorteilen dieser Vermögensverwaltung.

Ein Vermögensmandat ist ab 50.000 € möglich

Ein für mich sehr bedeutendes Merkmal ist, dass keinerlei Unterscheidung zwischen einem Vermögensmandat von 50.000 € oder einer Million oder mehr, vorgenommen wird. Die Vermögensverwaltung steht auf dem Standpunkt, dass jeder Kunde das gleiche Ziel und die gleichen Bedürfnisse hat. Egal ob er mehr oder weniger Geld besitzt. Jeder Kunde möchte den bestmöglichen Ertrag für sein investiertes Geld bekommen, die Gewissheit haben, dass bei negativen Marktbewegungen sein Geld nicht investiert ist und, dass mit seinem Geld vertrauenswürdig umgegangen wird. All diese Punkte vereint die Schweizer Vermögensverwaltung in ihrem Handeln.

Mein Partner bietet zwei unterschiedliche Mandatstypen an:

  • Zum einen das normale Mandat, bei dem jede Handelsaktivität der Vermögensverwaltung grundsätzlich gegenabgesichert wird
  • Zum anderen ein spezielles Mandat extra für den deutschen Markt. Hier kann der Kunde eine zweite Absicherungskomponente wählen. Die Kapitalanlage wird hier über die DZ Bank gegen das Verlustrisiko abgesichert. Wenn Sie so wollen, hat mein Kunde bei diesem Mandat sprichwörtlich Netz und doppelten Boden.

Absolute Sicherheit kann im Rahmen einer Vermögensverwaltung nicht gewährleistet werden.
Ihre Kommentare würden mich sehr interessieren!

Ein Gastbeitrag von Walter Pauer.

Feb 172014
 

Wie erzielen Sie bessere Anlagezinsen in diesem Geldpolitisch gedrücktem Zinsumfeld?

Von Anlagezinsen wird gesprochen, wenn Sparer das Umfeld Tagesgeld verlassen und die Geldanlagen mit etwas längerer Anlagedauer versehen. Generelle Gültigkeit in normalen Zinsphasen:
Langfristige Anlagen erzielen höhere Anlagezinsen als kurzfristige Anlagen im Tagesgeld oder Festgeld bieten.
Viele Sparer und Anleger waren durch die inverse Zinsstruktur verwöhnt, dass kurzfristige Geldanlagen höhere Anlagezinsen abwarfen als langfristige Geldanlagen. So sind wirtschaftliche Krisen zum Teil erkennbar oder später erklärbar. Zinsstrukturen glätten sich, die Wirtschaft gesundet und so kommt es dazu, dass die kurzfristigen Geldanlagen sehr schnell im Zins unterhalb von Anlagezinsen langfristiger Geldanlagen fallen.

Was ist zu tun, um bessere Anlagezinsen zu erhalten?

Um insgesamt bessere Anlagezinsen zu erhalten, ist eine Streuung in verschiedene Komponenten der Geldanlage erforderlich. Je nachdem wie chancen- und renditeorientiert Anleger am Geld-und Kapitalmarkt agieren, je besser können die Anlagezinsen ausfallen.

Welche Anlagen besitzen einen Risikopuffer und erzielen dabei hohe Anlagezinsen?

1. Aktienanleihen mit hohen Anlagezinsen und Risikopuffer

Bei den Aktienanleihen, die neu emittiert werden, ist in vielen Fällen ein Risikopuffer eingebaut. Der zugrundeliegende Aktienkurs liegt zwischen 15 und 25 Prozent unterhalb des Basiskurses, der zur Lieferung der Aktien bei Fälligkeit greifen würde. Dafür sind aber hohe Anlagezinsen zwischen 5 und 10 % zu erzielen.

2.Discountzertifikate mit Discount und Risikopuffer
Die Discountzertifikate bieten einen Discount, einen Zinsabschlag von Beginn an und einen Risikopuffer. Discountzertifikate werden nicht verzinst, der Discount kann als Vorabzins betrachtet werden.
3. Wie eine Bank mit dem Geld arbeiten

Continue reading »

Sep 252013
 

Wenn im Alltag plötzlich Geldnot herrscht, weil beispielsweise das Auto defekt ist und somit eine größere Reparatur ansteht oder gar ein neues Auto, bieten Banken und Sparkassen schnelle Kredite an. Vielleicht besitzt man auch nicht das nötige Kleingeld für einen Urlaub oder es stehen Renovierungsarbeiten im Haus an.

Mehr zu Kredite Themen im Ratgeber auf http://www.kreditzentrale.com.

Ein Sofort-Kredit ist meist auf eine maximale Summe begrenzt und kann, wie der Name schon sagt, sofort bzw. binnen weniger Tage ausgezahlt werden. Fachleute sprechen hier auch von sogenannten Kleinstsummen und meist werden damit Konsumgüter finanziert. Der Vorteil ist, dass diese schnellen Darlehen keiner ausführlichen Prüfung unterliegen und dadurch kommen auch Kreditnehmer mit einer schlechten Bonität oder einem negativen Schufa-Eintrag zu liquiden Mitteln binnen weniger Tage. Gerade via Internet lassen sich schnell online entsprechende Kreditanträge finden und entsprechende Verträge abwickeln. Aber auch hier gilt, wie bei Baukrediten oder Großkrediten die Zinssätze prüfen und Angebote vergleichen.

Neben dem Vergleich von zinsgünstigen Kreditangeboten sollten auch weitere Aspekte berücksichtigt werden. Demnach gilt, neben einem realistischen Rückzahlungszeitraum auch über die Absicherung bei Arbeitslosigkeit oder gar Tod nachzudenken. Auch wenn sich dies nicht gern vorgestellt und stattdessen auf Glück gehofft wird, wenn der Rückzahlungszeitraum kurz ist, kann man schnell in eine Schuldenfalle tappen. Demnach gilt die Empfehlung, eine Restschuldversicherung abzuschließen, so ist man mit einem geringen Aufpreis zur Rückzahlungsrate vor unvorhersehbaren Ereignissen geschützt und das betrifft den Kreditnehmer selbst bei Arbeitsunfähigkeit oder Erwerbslosigkeit ebenso wie die Hinterbliebenen, wenn der Kreditnehmer versterben sollte, denn die Versicherung tilgt den Rest der verbleibenden Kreditsumme und erspart den Angehörigen finanzielle Sorgen.

Eine Information des Gastautors Kreditzentrale